Austria Imperialis


Austria Imperialis – die Benefiz Gala Soirée unter der Patronanz der Habsburger im Schloss Schönbrunn

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I. (†21. November 1916) fand – unter der Patronanz von Sandor und Herta Margarete Habsburg-Lothringen – die Benefiz Gala Soirée „Austria Imperialis“ in der Großen Galerie des Schlosses Schönbrunn statt. Angekündigt hatten sich zahlreiche Gäste aus Königshäusern, Botschaften sowie Vertreter des Hochadels und nationale und internationale Prominente. Um 15.00 Uhr begann das Programm mit einer öffentlichen Parade von Traditionsverbänden vor der Parkanlage der Terrasse des Schlosses Schönbrunn. Der Reinerlös der Veranstaltungen ging an den Verein „Förderung des Friedens“.

 

Das Programm Austria Imperialis, 21.Oktober 2016, Schloss Schönbrunn

 

Die Parade – öffentlich zugänglich.

15.00 Uhr: Startete die öffentlichen Parade bei der Parkanlage vor der Terrasse des Schlosses Schönbrunn. Aus Österreich und den ehemaligen Ländern des Hauses Habsburg waren Abordnungen von Traditionsregimenter, Bürgerkorps und Veteranenverbände anwesend. Die Angereisten wurden in historischen Uniformen, Fahnen und Standarten angetreten um an der zu Ehren von KAISER Franz Joseph I. stattfindenden Schönbrunn Parade Austria Imperialis teilzunehmen. Vorgegeben war das Exerzier- und Dienstreglement 1911/12 des K.u.k. Heeres und teilweise die Protokollordnung des Österreichischen Bundesheeres. Die Parade war öffentlich zugänglich!

Austria Imperialis – geschlossene Veranstaltung:

19.00: Roter Teppich –hatte die Möglichkeit für Interviews und Fotos. Einfahrt: Schönbrunner Palasttor

20.00: Ankündigung wurden die Gäste durch Zeremonienmeister

20.45: Gala Dinner. Medienvertreter konnten diese in der Galerie beiwohnen und Fotos – ohne Blitz – machen. Einzelinterviews  –waren nach Absprache möglich.

Achtung Hofprotokoll:

Der Zutritt zur Gala war nur in Smoking, Frack oder Uniform gestattet. Damen: Bodenlanges Abendkleid. Keine Kleidervorschriften galten für Medienvertreter, die nur den Roten Teppich aufsuchten.